Startseite

Zu zwei Konzerten am 1. und 2. April 2017 durfte der Chor Arkadia Arnfels in der Grenzlandhalle Arnfels eine große Besucherschar begrüßen. Das Programm machte dem Titel alle Ehre, denn sowohl die musikalischen Nummern als auch die dazwischen gesprochenen Texte waren gespickt mit Geschichten und Halbwahrheiten, nahmen oft ungewöhnliche Wendungen und sogar das Publikum wurde in den April geschickt. Entzückend und erfrischend waren die Gäste Drei Dirndl Takt aus Wernersdorf, die ihrer Rolle als Spassmacher sehr charmant gerecht wurden. Stimmlich sehr gut ausgewogen und bei manchen Nummern von Wolfgang Seiner auf dem Klavier begleitet, punktete sowohl der Großchor als auch das kleinere Ensemble von Arkadia. Großartig war die Solistin Sarah Held in einer Nummer von Prokol Harum aus den 60er Jahren und Karl Veronegs Darstellung einer Stubenfliege, untermalt von experimentellem Gesang des Ensembles. Überraschendes, Schräges und Spassiges steckte in Volksliedern, alter Musik, in Zeitgenössischem und in popigen Nummern. Thematisch ging es um Tiere, Drogen und Alkohol und den ewigen Kampf der Geschlechter. Chorleiterin Ulla Kriebernegg hatte wieder ein sehr anspruchsvolles Programm zusammengestellt, das nie langweilte, immer aufs Neue überraschte und das Publikum gute zwei Stunden lang bestens unterhielt.

Joker1400x600
Joker2800x533
Joker3800x533
Joker3a400x600
Joker4a400x600
Joker4800x533
Joker6400x600
Joker5400x600
Joker7400x600
Joker8400x600